Die etwas andere Wachau.

Weine

Spielereien mit Maische & Co
Pulp Fiction No. 5

Welch surreales Intro, grenzgängerisch & grenzgenial, weckt den Wagemutigen mit einer Eibischwatsche auf, und wischt ihm sogleich die Selbstüberschätzung aus der Visage, fermentierte Kräuterlimo, Ginger Beer, getrocknete griechische Bergkräuter, Chrysantheme, Mate Tee, geiler Apfel trifft reife Birne zum Cidre-Duo, es regnet Sesam auf Hokkaido, die so facettenreich wie tiefgreifend individuelle Aromatik wunderbar ausbalanciert mit hopfig-traubiger Frische & zitronenzestiger Kühle, Muskatnuss & Studentenfutter helfen beim Nachdenken,was da grad im Glas vibriert und immer mehr Schichten freispielt, Curryblatt, Marille, Orangenmarzipan, Wermut, ätherische Transparenz trägt dieses Energiebündel voll Saft & Spannung über einen mineralisch-salzigen Korridor Richtung Licht, und ich sehe ein Wiener Schnitzel … das ist Pulp Fiction für Natural Wine-Realisten. Peace!

 

Weindaten

  • Jahrgang 2017
  • Gelber Muskateller, Frühroter Veltliner & Weisser Burgunder
  • 11,8 Vol% Alk., 5,2 g/l Sre., 1,8 g/l RZ, trocken
  • Trinken: 2018 – 2023
  • Ernte: 15.09.2017, 11,10.2017
  • Drehverschluss oder Glasverschluss
  • trocken, keine zusätzliche Schwefelgabe, unfiltriert

     

Pulp Fiction No. 5