Die etwas andere Wachau.

Weine

Spielereien mit Maische & Co
Pulp Fiction No. 6 - R0sé

braucht etwas Luft, wie wir alle ja auch, lediglich ein menschlicher Aspekt von vielen im komplexen Wein, erst recht bei dieser Dichte an zu beatmenden Schichten, da hilft nur die gute alte Mund-zu-Kristallrund-Beatmung, und wie er diese Erste Hilfe dankt, ätherisch & frisch, mit allerbestem rotem Früchtetee, der den roten Sturm im Glas nachhaltig besänftigt, es bleibt rosa bis rot, farblich, aromatisch, vom Feeling her, Hagebutte, Kirsche & Weichsel, Preiselbeere (eine Freundin besteht aufs regionale „Krankerl“) & Ribisel, delikat herbe Fruchttönung, so, wie wir es bei einem trockenen Americano oder Negroni schätzen, Kräuterpromenade, rosa Pfeffer, Aronia & Açai-Beeren (denk an „All I need“-Eistee, der grün-rote), lebendige, fast prickelnde Art, bei allem Stoff auch schlank, sehnig, straff, erdige Tönung, Eisenkraut, Jod-Tinktur, Lavendel, roter Wermut … ein Elixier gegen Schwermut

Weindaten

  • Jahrgang 2018
  • Syrah
  • Ernte: 12.9.2018
  • 12,5 Vol% Alk., 5,4 g/l Sre., 2,5 g/l RZ, trocken
  • Trinken: 2019 – 2024
  • Drehversluß, keine Schwefelgabe, unfiltirert, BIO
Pulp Fiction No. 6 - Rosé